San Carlos de Bariloche - Trevelin

10. Februar 2008

San Carlos de Bariloche - El Foyel - El Bolsón - Cholila - Lago Verde - Trevelin

Total bis jetzt: 1’074km


erster Plattfuss...

Etwa 100m vor der Ankunft in unserer Unterkunft in Bariloche gab es einen riesen Knall & Dome’s Vorderradschlauch war geplatzt. Ein Glueck, dass nichts passiert ist und dass es nicht mehr weit war zur Unterkunft…

erster deftiger Muskelkater...

In Bariloche wollten wir uns eigentlich erholen. Mit dem Bus fuhren wir zur Villa Cerro Catedral und von dort mit der Sesselbahn hoch auf den Gipfel. Dann ging’s ueber Stock und Stein in etwa 3 Stunden runter zum Refugio Frey (arg. SAC Huette) von dort ging es weitere 3.5 Stunden runter durch Wald, Bambus, Busch bis wieder zurueck zur Villa Cerro Catedral. Die Wanderung war super schoen und wir trafen ein argentinisches Paerchen, das in Brugg wohnt…!!! Unglaublich. Nur eben… am naechsten Tag hatten wir (zumindest Ivonne) deftigen Muskelkater. Velofahren ging aber trotzdem und so machten wir uns auf Richtung El Bolsón.

erste paar Regentropfen...

Wir haben die ersten Regentropfen erlebt. Sie waren aber soooo zaghaft, dass wir noch immer nicht wissen, ob unser Zelt dicht ist (wir mussten bereits ein paar Loecher flicken) und die Goretex Jacken sind auch noch immer weit unten verstaut und kamen nicht zum Einsatz!

erste 1000km...

Im super schoenen Parque Los Arces haben wir die ersten 1000km geschafft und abends kraeftig gefeiert zusammen mit Dario, einem argentinischen Velofahrer, der aber seit 9 Jahren in Holland wohnt.

erster Kettenwechsel...

Die ersten 1000km bringen auch einen ersten Kettenwechsel mit sich. Wir nutzen den heutigen Ruhetag dazu. Nun flitzen die Velos wieder von alleine ;-)

erster argentinischer Asado...

Mit Dario haben wir die letzten paar Abende auf den gleichen Campings verbracht. Gestern sind wir die letzten 40km bis Trevelin auch gemeinsam gefahren. Da hier seine Velo-Reise endet, hat er uns zu einem argentinischen Asado (Grill) in einem lokalen Restaurant eingeladen. Unglaublich die Unmenge an Fleisch…. Dario musste aber nur lachen als wir ihm erzaehlten, dass wir, als wir hier in Argentinien das erste mal Fleisch gekauft haben, etwas erschraken, als die Wage ueber 600g angezeigt hat - bei zwei «Plaetzli» Fleisch. Sie rechnen hier ueblicherweise mit 500g pro Person…!!! Jedenfalls war das Asado und vor allem auch die letzten Tage mit Dario wirklich super und unglaublich lustig. So konnten wir auch bestens unser «Castischano» (Castillano / Spanisch) verbessern & haben viel ueber Land & Leute erfahren.

die ersten 4 Wochen auf dem Velo...

Nun sind wir schon seit fast 4 Wochen mit dem Velo unterwegs und es macht nach wie vor riesen Spass. Bis jetzt hatten wir auch sehr viel Glueck mit dem Wetter. Es ist hier momentan trockener und heisser als ueblich. Es ist unglaublich spannend, auf diese langsame Art und Weise zu reisen und Land und Leute kennen zu lernen. Wir haben das Gefuehl, dass wir vielleicht weniger sehen, da wir uns immer fuer eine Strecke entscheiden muessen (haeufig gibt’s aber sowieso keine Alternative…), dass wir aber Land und Leute so sehr viel intensiver erleben. Man kommt staendig ins Gespraech. Sei es weil wir uns nach dem Zustand der Strasse erkundigen, weil wir nach Wasser fragen oder einfach so. Auf den Campings hat es auch haeufig sehr viele Argentinier und/oder Chilenen, die sehr offen sind und uns stets weiterhelfen, erklaeren oder einfach nur mit uns sprechen. Macht wirklich super viel Spass und kompensiert die teils koerperlich sehr fordernden Strecken auf dem Velo um einiges. Wir radeln weiter… ;-)



Morgen fahren wir weiter nach Futaleufu, d.h. wieder zurueck nach Chile und dann auf der Carretera Austral runter Richtung Sueden. Wir sind gespannt…



Herzliche Gruesse y un fuerte abrazo

Dominik & Ivonne



Fotos findet ihr aquí